Erasmus-Aufenthalt in Växjö / Schweden 2009/2010

26August
2009

Der erste Tag in Växjö

So, da bin ich nun also. In Växjö.

Fangen wir doch aber erstmal bei der Reise an...

Früh halb 7 ging's mit meinem Vater zum Flughafen Berlin/Tegel. Dort haben wir ne Weile gesucht, eh wir den richtigen Schalter gefunden haben. Ab dann verlief aber alles ziemlich glatt. Die letzte Verabschiedung, dann durch die Kontrolle, noch ein wenig gewartet, in den Flieger rein, wo ich angenehm viel Platz in meiner Reihe hatte (die 2 Plätze neben mir waren leer) und ich am Fenster saß. Kaum oben, landeten wir in Kopenhagen.

Nachdem ich mein Gepäck hatte, hatte ich erstmal genug Zeit, um herauszufinden, wo und wann mein Zug nach Växjö weiterfährt. Zuerst etwas unsicher, hab ich dort nochmal am Schalter nachgefragt und hatte dann noch genug Zeit, ein bisschen rumzuhängen. 

Später im Zug hab ich noch erklärt bekommen, dass ich gar nicht umsteigen brauche, wie es auf meinem Plan stand, sondern direkt nach Växjö durchfahren kann, da der Zug sich an einem Bahnhof "zweigeteilt" hat. Am Bahnhof in Växjö stellte sich dann heraus, welche Zugpassagiere auch Austauschstudenten sind. Außer mir waren noch ein Österreicher, ein Schweizer, ein Deutscher, eine Deutsche (glaub ich), ein Amerikaner und eine Südafrikanerin im Zug gewesen. Abgeholt wurden wir von Linnea, die auch sehr gut deutsch sprach. Also erstmal gar nicht so fremd alles.

An der Uni angekommen, gab's eine kurze Introduction, Mietvertrag unterschreiben und noch auf den Schlüssel warten...

Nun wohne ich mit 8 anderen Leuten zusammen auf einem Flur, jeder hat sein eigenes Zimmer mit Bad und es steht uns eine große Gemeinschaftsküche sowie ein Wohnraum zur Verfügung. Ein Balkon gibt's auch! Und von den Vormietern ist noch genügend Zeugs da, so dass man irgendwelche Haushaltswaren eigentlich gar nicht neu kaufen muss. Alles in allem ist es genauso wie ich es mir vorgestellt habe Lächeln. Nur dass ich gestern Abend keine Sau auf'm Flur gesehen habe. Heute hab ich dann zwei andere Leute hier kennen gelernt. Sind wohl noch nicht alle da, bzw. man ist ja auch erstmal den ganzen Tag auf dem Campus unterwegs, ein Paar Dinge erledigen. Ich hoffe doch, dass man sich aber heut Abend trifft und bisschen zusammen rumhängen kann.

Ansonsten ist der Campus echt riesig, kein Vergleich zu Cottbus. Ich werde bald zusehen, dass ich von irgendwo ein Fahrrad einigermaßen günstig herbekomm'.

Also bis jetzt ist alles super. Man wird zwar erstmal mit Informationen überhäuft und muss sich um einige Dinge kümmern. Aber die richtigen Orientation Days stehen ja noch bevor.

Danach wird hier sicher wieder was zu lesen sein.

 Hejdå!