Erasmus-Aufenthalt in Växjö / Schweden 2009/2010

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.
26August
2009

Der erste Tag in Växjö

So, da bin ich nun also. In Växjö.

Fangen wir doch aber erstmal bei der Reise an...

Früh halb 7 ging's mit meinem Vater zum Flughafen Berlin/Tegel. Dort haben wir ne Weile gesucht, eh wir den richtigen Schalter gefunden haben. Ab dann verlief aber alles ziemlich glatt. Die letzte Verabschiedung, dann durch die Kontrolle, noch ein wenig gewartet, in den Flieger rein, wo ich angenehm viel Platz in meiner Reihe hatte (die 2 Plätze neben mir waren leer) und ich am Fenster saß. Kaum oben, landeten wir in Kopenhagen.

Nachdem ich mein Gepäck hatte, hatte ich erstmal genug Zeit, um herauszufinden, wo und wann mein Zug nach Växjö weiterfährt. Zuerst etwas unsicher, hab ich dort nochmal am Schalter nachgefragt und hatte dann noch genug Zeit, ein bisschen rumzuhängen. 

Später im Zug hab ich noch erklärt bekommen, dass ich gar nicht umsteigen brauche, wie es auf meinem Plan stand, sondern direkt nach Växjö durchfahren kann, da der Zug sich an einem Bahnhof "zweigeteilt" hat. Am Bahnhof in Växjö stellte sich dann heraus, welche Zugpassagiere auch Austauschstudenten sind. Außer mir waren noch ein Österreicher, ein Schweizer, ein Deutscher, eine Deutsche (glaub ich), ein Amerikaner und eine Südafrikanerin im Zug gewesen. Abgeholt wurden wir von Linnea, die auch sehr gut deutsch sprach. Also erstmal gar nicht so fremd alles.

An der Uni angekommen, gab's eine kurze Introduction, Mietvertrag unterschreiben und noch auf den Schlüssel warten...

Nun wohne ich mit 8 anderen Leuten zusammen auf einem Flur, jeder hat sein eigenes Zimmer mit Bad und es steht uns eine große Gemeinschaftsküche sowie ein Wohnraum zur Verfügung. Ein Balkon gibt's auch! Und von den Vormietern ist noch genügend Zeugs da, so dass man irgendwelche Haushaltswaren eigentlich gar nicht neu kaufen muss. Alles in allem ist es genauso wie ich es mir vorgestellt habe Lächeln. Nur dass ich gestern Abend keine Sau auf'm Flur gesehen habe. Heute hab ich dann zwei andere Leute hier kennen gelernt. Sind wohl noch nicht alle da, bzw. man ist ja auch erstmal den ganzen Tag auf dem Campus unterwegs, ein Paar Dinge erledigen. Ich hoffe doch, dass man sich aber heut Abend trifft und bisschen zusammen rumhängen kann.

Ansonsten ist der Campus echt riesig, kein Vergleich zu Cottbus. Ich werde bald zusehen, dass ich von irgendwo ein Fahrrad einigermaßen günstig herbekomm'.

Also bis jetzt ist alles super. Man wird zwar erstmal mit Informationen überhäuft und muss sich um einige Dinge kümmern. Aber die richtigen Orientation Days stehen ja noch bevor.

Danach wird hier sicher wieder was zu lesen sein.

 Hejdå!

01Sept
2009

nach einer Woche

So, nun ist schon eine Woche vergangen. Eine Woche, in der man sich viele Namen merken konnte/musste, viele Eindrücke gewonnen sowie viel Party gemacht hat.

Nachdem sich nach den Arrival Days alle eingefunden haben, sind wir in unserem Korridor nun eine Truppe von zwei Japanerinnen (Miki und Moe), einer Französin (Laura), einer Schwedin (Louisa), einem Ösi (Matthias), einem US-Amerikaner (Christopher, mit dem ich mich besonders gut verstehe) und zwei Deutschen (Tobias und ich). Wir kommen alle gut miteinander klar und durch jeden einzelnen lernt man noch mehr Leute kennen.

Es sind wahnsinnig viele deutsche Austauschstudenten hier an der Uni. Ist natürlich für's erste nicht schlimm, mag auch seine Vorteile haben. Aber irgendwie ist es oft dann doch langweilig, ständig "Dann können wir ja deutsch sprechen" zu hören, nachdem man "I'm from Germany" gesagt hat. Jedenfalls sollte man manchmal versuchen, sich von den Deutschen fernzuhalten.

Seit gestern ist wieder Uni angesagt und ich fürchte, die erste Hälfte des Semesters wird schwierig werden. 4 Kurse gleichzeitig. Eigentlich sollte man im schwedischem Kurssystem 2-3 auf einmal machen. Ich will aber an der Stelle nicht das gesamte schwedische Kurssystem erklären. Ist halt ein bisschen dumm gelaufen mit meiner Kurswahl, aber das wird sich noch herausstellen. Ich hoffe nur, es bleibt Zeit für ein bisschen Kultur und Freizeit und dass die zweite Hälfte des Semesters dann angenehmer wird.

Tja ansonsten muss ich mich unbedingt noch für ein paar Ausflüge einschreiben, wenn es soweit ist. Die ersten waren ziemlich schnell ausgebucht. Auch den ein oder anderen Wochenendtrip auf eigene Faust bzw. mit Freunden will ich unternehmen.

Insgesamt würd ich sagen, dass ich mich schon gut eingelebt habe zurecht finde. Das International Office kümmert sich ziemlich gut um uns Exchange-Student und überall kommt man mit Englisch zurecht. Obwohl ich es doch ab und zu mal versuche, in Schwedisch zu sprechen. Aber ohne Sprachkurs ist es schwierig, das gesprochene Schwedisch zu verstehen. Lesen und verstehen ist dagegen jedenfalls machbar, wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt. Etwas komisch sind die Unterschiede, mit der die Schweden Englisch sprechen. Louisas Englisch ist super und man kann toll mit ihr quatschen. In einem Kurs arbeite ich allerdings mit nem Schweden zusammen, dessen Englisch ich nur sehr schwer entziffern kann. Aber das wird auch irgendwie klappen.

Wegen Fotos: Muss noch ein paar repräsentative Bilder machen, irgendwie vergess ich es immer, aber ein paar Schnappschüsse können bei Facebook und bei StudiVZ gesehen werden. 

Also dann bis bald!

 

 

07Sept
2009

Fotos und Zeug's

So, hier mal ein paar Fotos, nur um einen Eindruck zu vermitteln, wie's hier so aussieht.

Regen - nicht selten! mein Wohheimschöner Campus

Zur Zeit kehrt auch hier so ein bisschen der Alltag ein, das Studium erledigt sich halt auch nicht von selbst. Aber es gibt immer noch viel zu entdecken.

Mein Fahrrad wurde mir geklaut. Bin aber nicht der einzige, dem das passiert ist. Da scheinen paar Idioten sich 'ne goldene Nase dran zu verdienen. Wenn ich kein superbilliges Angebot von irgendwo her bekomme, werd ich wohl doch auf ein Fahrrad verzichten.

Letzten Samstag war auch nochmal ein Welcome-Dinner für die Auslandsstudenten. War ein guter Abend, zumal sich auch viele Nationen mit einer kleinen Performance vorgestellt haben. Das hiesige Campus Kino haben wir gestern ausgecheckt und den Film "Fanboys" im Hörsaal angeschaut. Für 6 € ist man das komplette Semester jeden Mittwoch und Sonntag dabei. Schönet Ding!

Ansonsten bin ich zur Zeit in Växjö noch auf der Suche nach Locations, wo man Musik machen bzw. Live-Musik hören kann. Bis jetzt hab ich nur das Kafe Deluxe in der Stadt entdeckt. Zusammen mit 'nem Freund haben wir letzten Mittwoch versucht, dort zu einem Konzert zu gehen. Die Band die dort gespielt hat, war aber dann doch nicht so unbekannt wie wir dachten und weil wir keine Tickets hatten, sind wir auch nicht mehr reingekommen. Bevor das Konzert losging, hat uns aber so ein Typ aus Stockholm angequatscht, der extra wegen der Band nur für den Abend noch Växjö gekommen ist...und das sind immerhin fast 500km! Er scheint nach ner Übernachtungsmöglichkeit gesucht zu haben und hat gehofft, dass wir auch noch reingelotst werden (er hat ja ein Ticket gehabt). Aber dann war die Bude schon voll. Blöde Sache, aber zumindest ist man jetzt schlauer und ich kann mir vorstellen, dass man ein paar coole Abende im Kafe Deluxe verbringen werden kann.

Verdammt, bis jetzt hab ich mit für keinen einzigen Ausflug eingeschrieben. Heute konnte man sich für Stockholm anmelden, aber da hatte ich grad nen Kurs laufen. Ich denke da kann muss man auf eigenen Faust mal was starten.

Gut ich wollte ja nur die Bilder posten, bis bald!

09Sept
2009

Baden in Schweden

Sind heut baden gewesen. War kalt.

 

20Oktober
2009

Hallo

Scheisse verdammt! Schreien

Jetzt hab ich ne halbe Stunde an nem neuen wunderbaren Blog geschrieben und beim Bilder-Upload friert mit der PC ein !!!

Lust das alles nochmal zu schreiben hab ich keine. Hier die Kurzform:

- Highlight: Stockholm Trip

- viele lustige Partys auf'm Campus

- Deluxe-Konzerte im Kafe Deluxe in der Stadt

- Zahnarztbesuche hier sind teuer

- die Hälfte des Semester ist schon bald 'rum

- noch viel zu erleben!

 

Was ich daraus lerne: Der Wiederherstellungsmodus vom Firefox-Browser stellt gar nicht alles wieder her und das nächste mal schreib ich alles lokal auf die Festplatte bevor ich es in irgendein Browserfenster eintippe. Grmpf.

 Ein paar Bilder...das hat schon wieder lange gedauert.